Allgemein

Die Sache mit dem Schlaf

Hallo ihr Lieben!

Ich hoffe, ihr hattet ein ebenso schönes Wochenende wie ich! Frühstück & Stadtbummel mit Freundin und Spieleabend mit Freunden am Samstag, Oma zu Besuch & Tupperparty am Sonntag – viel los, aber trotzdem entspannt und viele Lieblingsmenschen um uns herum.

Samstag morgen um 5 Uhr bin ich irritiert aufgewacht – möchte das Himbeerbaby heute keine Nachtmahlzeit? Ich schnell auf Toilette, sie angeschaut, versucht zu schlafen…gelesen, sie angeschaut…um 6 Uhr bin ich langsam wieder eingedöst, da das Kind offensichtlich WIRKLICH nicht trinken wollte. Die erste Nacht durchgeschlafen! Wow!

schlafbaby
Unsere kleine Schlafeule – festgehalten mit den Milestone  Baby Cards*

Es gibt wohl wenig Themen, die die Elterngemüter mehr bewegt als Schlaf. Nichts verändert sich ja auch mehr als das eigene Schlafverhalten, sobald ein kleiner Erdenbürger einzieht. Selbst wenn das Baby schläft, hat man einen anderen Schlaf als vorher – ich persönlich bin ausgeruht am Morgen, aber wache dennoch schneller auf in der Nacht – das sind dann wohl die Mutterinstinkte.

Die erste Nacht zuhause war sehr spannend für uns – das fing an bei „Was ziehen wir dem Baby nachts an?“ bis zu „Wann muss ein Baby schlafen gehen?“. Nach inzwischen über drei Monaten mit Baby sind wir ein recht eingespieltes Team: wir gehen alle zusammen gegen 23 Uhr ins Bett, lesen ein wenig, kuscheln viel, hören nochmal die Spieluhr (mehr für uns als für das Baby, wie uns scheint). Mein Mann schläft dann ein und wir Damen brauchen manchmal noch eine Stunde bis wir auch einschlafen. Im ersten Lebensmonat schlief das Himbeerbaby vor allem auf mir, dann neben mir im Beistellbett. Nachts möchte sie 1-2 x trinken und schläft dann aber auch schnell wieder ein. Ich freue mich sehr, dass es bisher bei uns gut klappt. Ich passe meinen Rhythmus bisher an das Baby an – wenn sie spät erst einschläft, dann liegen wir halt bis 12 Uhr im Bett, wenn sie um 8 Uhr schon fit ist, dann gehen wir eben morgens schon spazieren und nicht erst am Nachmittag. Gar nicht so einfach, wenn man gerne plant und organisiert – aber eine schöne Übung (da sind wir wieder bei der Entschleunigung…).

Ich bin gespannt, wie es bei uns weitergeht. Braucht ein Kind wirklich einen Rhythmus? Diese Frage beschäftigt ja viele und wie bei so vielem scheint die Antwort ganz eindeutig „kommt auf das Kind an“. Bisher sind wir drei zufrieden, so wie es ist und bis zum KITA-Alltag, der noch in sehr weiter Ferne liegt, sehe ich auch keinen Grund, das Kind an feste Schlafzeiten zu gewöhnen. Daher: ich bin gespannt, was das Kind in einer Woche, in einem Monat oder in einem halben Jahr möchte. Bis dahin genießen wir es einfach so, wie es ist. Eine spannenden Artikel dazu gibt es auch momentan von Dr. Dotzauer und Dr. Renz-Polster im Elternmagazin Leben & erziehen. Von Renz-Polster gibt es einige hilfreiche Baby- / Kinderliteratur, u.a. Schlaf gut, Baby!*, in dem mit vielen Binsenweisheiten aufgeräumt wird.

Ein paar schöne Gedanken zum Thema Babyschlaf findet ihr außerdem übrigens bei Susanne und ihrem schönen Blog Geborgen Wachsen – vorbeischauen lohnt sich!

Ich wünsche euch noch einen schönen Nachmittag und viele schöne Nächte mit euren Babies – auch wenn die ein oder andere schlaflos sein sollte.

Mit einem * gekennzeichnete Links sind Amazon Affiliate Links.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s