28 days of blogging · Frankfurt · Kulinarisches

Meine Lieblingscafés in Frankfurt

{#28daysofblogging – Tag 8}

Guten Morgen ihr Lieben!

Gestern rief mich ein guter Freund an und fragte um Hilfe beim Backen – da kam ich darauf euch mal meine Top 3 der Cafés in Frankfurt vorzustellen. Wenn ich mal keine Lust auf selbst backen habe, wird hier der Heißhunger definitiv immer befriedigt.

Ganz vorne mit dabei ist das Sugar Mama (Kurt-Schumacher-Straße 2) – einfach von der Konstabler Wache Richtung Main laufen und dann stößt man automatisch drauf. Das kleine Café gibt es noch gar nicht sooo lange, ist aber so beliebt, dass man oft nur mit Glück einen Platz bekommt. Belohnt wird die Warterei mit phantastischem Kuchen und leckeren Snacks wie Quiche oder Suppe. Wenn die Sonne raus kommt, sind auch die Sessel und Sofas, die draußen stehen, immer voll belegt. Kinderwagentauglich ist das Café leider nur bedingt – ich hatte schon mehrmals Glück, aber dann eher zu Randzeiten (unter der Woche gegen 14 Uhr zum Beispiel). Es ist recht beengt und für ein Treffen mit mehreren Mamas daher leider nicht geeignet.

Etwas beengt ist auch Die Brücke (Brückenstraße 19) in Sachsenhausen. Ich war hier schon oft zum frühstücken und es ist soooo lecker! Probiert unbedingt mal das vegane Frühstück. Und wenn man Glück hat, gibt es frische Pancakes. Ein perfekter Start ins Wochenende am Samstagmorgen. Man sollte unbedingt reservieren! Im Sommer gibt es Platz im Hinterhof und hier kann man auch gut mit ein paar Kindern sitzen.

In meiner Liste darf auf keinen Fall Zeit für Brot (Oeder Weg 15) fehlen – schon vor dem Eingang riecht es unwiderstehlich gut nach frischem Hefegebäck. Man kann den fleißigen Bäckern hinter einer Glasscheibe beim Backen zuschauen und dabei eine warme Schnecke essen – nicht nur Zimtschnecken, auch mit z.B. Schoko und Ahorn-Walnuss gibt es hier und alle schmecken wirklich absolut köstlich. Auch das Frühstück ist sehr zu empfehlen, der Latte Macchiato schmeckt supergut und das Essen ist sowieso genauso wie die Schnecken frisch und mit Liebe gemacht. Hier gibt es leider auch wenig Platz, wobei sich ein wenig Warten immer lohnt. Und die Schnecken kann man ja sowieso gut mit nach Hause nehmen. Wem der Weg zu weit ist, bekommt auch an anderen Standorten die Leckereien, z.B. in der Frankfurter Pause am Roßmarkt (neben Rossmann).

So, das waren meine Lieblingscafés in Frankfurt. Leider kenne ich noch nicht viele Cafés wo man gut mit mehreren Kinderwägen unterkommt und trotzdem gemütlich sitzt. Habt ihr noch Tipps auf Lager? Ich begebe mich momentan regelmäßig mit anderen Mamas auf die Suche -gerne stelle ich euch dann demnächst mal kinderfreundlichere Cafés (also Cafés mit etwas mehr Platz!) vor! Ich wünsche euch nun einen guten Start in den Tag!

Advertisements

4 Kommentare zu „Meine Lieblingscafés in Frankfurt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s