28 days of blogging

28 Days of Blogging – das Finale

{#28daysofblogging – Tag 28}

Ihr Lieben!

Wooooow! Heute ist nicht nur der letzte Tag im Februar und das Ende der närrischen Zeit, sondern heute ist auch der letzte Tag der 28 Days of Blogging – Challenge. Seit fast zwei Jahren blogge ich schon auf Himbeertante über allerlei Kreatives – seit Januar habe ich nun auch den Blog Himbeermama und möchte hier über mein Alltag mit Baby, Tipps & Tricks und mein Leben an sich schreiben.

Und schon ist mir die Challenge über den Weg gelaufen und ich habe es einfach mal gewagt. Ich hatte mehrere Ziele – mal sehen, was ich davon erreicht habe.

1. Blogroutine erlangen

Kann man mit einem Baby tatsächlich regelmäßig bloggen? Bekomme ich alles unter einen Hut? JA! Das klappt tatsächlich ganz gut. Dazu muss man sagen, dass mein Baby eine Schlafeule ist und ich so am Tag oft den langen Mittagschlaf nutzen konnte um mich um neue Blogeinträge zu kümmern. Abends ist außerdem mein Mann zuhause und ich habe es genoßen, dann ab und an eine halbe Stunde nur etwas für mich zu tun. Bloggen ist für mich ein guter Ausgleich. Etwas was nur mit gehört und ich tun und lassen kann, was ich will (da wären wir wieder bei Pippi….).

Am Anfang (ungefähr die erste Monatshälfte) habe ich es geschafft, den jeweils folgenden Blogeintrag abends fertig zu machen und einzustellen. Dann hat mich eine fiese Erklätung im Griff gehabt und es wurde doch etwas schwieriger – oft habe ich erst am Tag selbst noch etwas online gestellt und war teilweise nicht mehr so motiviert. Wenn ich die anderen Blogs so anschaue, muss ich auch definitiv an meinen Bildern arbeiten und mir einen Grundvorrat anlegen.

Was ich dagegen super finde: ich habe durch die Challenge einige neue Kategorien für mich entdeckt bzw. andere etabliert. So zeige ich hier weiterhin meinen Rezeptevorsatz (noch ist der Kochbuchschrank voll!) und jeweils Montags unser Wochenende. Auch möchte ich monatlich festhalten, wie meine Tochter die Welt erkundet und mir ein paar Gedanken zum Monatsmotto machen.

2. Mich mit WordPress auseinandersetzen

Ja, das hat mal so gar nicht geklappt. Obwohl viele der anderen Teilnehmer total tolle Tipps & Tricks auf Lager haben, habe ich es nicht mal geschafft, meine Beiträge auf unserem gemeinsamen Pinterest-Board zu pinnen. Schade! Ich bin eigentlich schon ein technikaffiner Mensch und lerne sehr gerne dazu – dazu fehlte mir aber wirklich die Zeit. Aber was nicht ist, kann ja noch werden – dieses Ziel nehme ich auf jeden Fall mit. Und hey, ich will ja auch kein Superduper-Profi-Blogger sein, sondern nur meine Gedanken teilen.

3. Himbeermama oder Himbeertante?

Ich habe mir von der Challenge auch versprochen zu schauen, ob es überhaupt Sinn macht, zwei Blogs zu führen. Und jein, das macht für mich an vielen Stellen wirklich keinen Sinn. Im Moment bin ich einfach mehr Himbeermama und weniger eine Himbeertante, die stempelt. Aber trotzdem bin ich weiterhin kreativ und zeige gerne meine Ergebnisse und biete Workshops an. Passt aber Werbung im weitesten Sinn (ich bin ja Direktvertriebler bei Himbeertante) zu meinen Gedanken als Himbeermama? Was mache ich mit DIY-Ideen a la „Korkpinnwand selbst gemacht“ – ist das was für die Mama oder die Tante? Damit hadere ich noch ein wenig und lasse die Challenge erstmal auf mich wirken. Übrigens: neun Beiträge habe ich als Himbeertante geschrieben, die restlichen hier bei Himbeermama.

So oder so, es hat wirklich super viel Spaß gemacht und ich bin stolz, dass ich es tatsächlich durchgehalten habe. Die Gruppe ist echt super und ich habe sooo viele tolle Blogs kennengelernt. Ich werde den März auch definitiv noch dazu nutzen, mich durch die vielen Beiträge zu lesen – DAS ist tatsächlich eine Sache, die ich nur so mittelgut hinbekommen habe. Aber irgendwie kann man ja auch nicht eine rege Leserschaft und Kommentare erwarten, wenn man selbst die anderen Blogs nicht besucht. Oder?

Ihr seht, im März gibt es noch einiges zu tun für mich. Und mein Ideenbuch ist trotzdem noch gut gefüllt. Aber erstmal kuriere ich nun richtig aus (krank mit Baby…ganz ganz dumme Kombi!) und freue mich auf den anstehenden März und den Frühling!

Hier seht ihr nochmal alle meine Beiträge im Überblick:
Tag 1: 28 Days of Blogging – warum mache ich mit
Tag 2: Hallo Februar! Warum ich den Februar (nicht) mag
Tag 3: Warm durch den Winter (Verlosung) Hier habe ich euch unseren unentbehrlichen Overall vorgestellt und sogar einen verlost
Tag 4: Dankeskarten zur Geburt – Kreatives auf Himbeertante
Tag 5: Rezeptevorsatz (3) – Yvette van Boven „Homebaked“
Tag 6: Wochenende in Bildern – 04./05. Februar 2017
Tag 7: Mein neues Lieblingsstempelset – Kreatives auf Himbeertante
Tag 8: Meine Lieblingscafés in Frankfurt
Tag 9: Klappkarte mit Banderole – Kreatives auf Himbeertante
Tag 10: Pastinaken-Apfelkuchen – Rezept
Tag 11: Oh Baby! (4 Monate) Meine Gedanken zum Viermonatsgeburtstag meiner Tochter
Tag 12: Verzierte Notizblöcke – Kreatives auf Himbeertante
Tag 13: Wochenende in Bildern – 11./12. Februar 2017
Tag 14: Schnelle Liebeserklärung (DIY) Ein schnelles DIY (nicht nur) zum Valentinstag
Tag 15: Geburtstagskarte in Kupfer – Kreatives auf Himbeertante
Tag 16: Rezeptevorsatz (4) Jamie Oliver „Unterwegs“
Tag 17: Anleitung zu einer schmalen Box  – Kreatives auf Himbeertante
Tag 18: Feier das Leben, es ist so schön! (Monatsmotto Februar) – wie aus einem Kalenderspruch mein Monatsmotto wurde
Tag 19: Regenbogentröpfchen – ein schnelles Mitbringsel – Kreatives auf Himbeertante
Tag 20: Wochenende in Bildern – 18./19. Februar 2017
Tag 21: Geburtstagskarte – Kreatives auf Himbeertante
Tag 22: Schüttelkarte Marienkäfer – Kreatives auf Himbeertante
Tag 23: Sei Pippi und nicht Annika oder sei beides ein bißchen? Meine Gedanken dazu
Tag 24: Best of #28ofblogging
Tag 25: Korkpinnwand – schnelles DIY
Tag 26: Babydecke – Gastbeitrag von Freulein Ping
Tag 27: Wochenende in Bildern – 25./26. Februar 2017

Eine Übersicht über alle anderen Teilnehmer könnt ihr bei Nia sehen, die das Ganze übrigens auch ins Leben gerufen hat – danke für die Organisation und die vielen Inspirationen!

Advertisements

6 Kommentare zu „28 Days of Blogging – das Finale

  1. Ach man, ich muss auch unbedingt meine 28 Blogbeiträge auflisten! Vielleicht mache ich das morgen einfach im Nachgang 😉 Toll, dass du die Challenge mit Baby gemeistert hast – der Rest kommt dann auch noch 😀

    Gefällt mir

  2. Da ich gerne bastel und im November auch Mama geworden bin,habe ich zufällig deinen Himbeermamablog gefunden und schaue derzeit regelmäßig vorbei. Ich denke,du könntest du die beiden Blogs ruhig zusammenfassen!?
    Sonnige Restwoche wünscht
    Funny

    Gefällt mir

    1. Liebe Anja, ich hab ja noch gar nicht geantwortet – oh Schreck!! Freue mich über deine Besuche hier – und ja Du hast recht, ich glaube ich wage die Zusammenfassung bald. Noch brauche ich ein wenig Abschiedszeit… 🙂 Liebe Grüße!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s